Veranstaltungen https://anaesthesie.uk-essen.de/index.php <![CDATA[Notarztkurs März 2022]]> Seit dem Jahr 2006 bilden wir, die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmeidzin (KAI), zweimal jährlich angehende Notfallmediziner in unserem Notarztkurs, gemeinsam mit anderen Fachkliniken des Universitätsklinikums Essen, aus. Wir erfüllen hierbei die Vorgaben der Ärztekammern Zur Erlangung der „Zusatzbezeichnung Notfallmedizin“.

Unser Kurs kennzeichnet sich durch die praxisnahe Vermittlung von notfallmedizinischen Kenntnissen und Fertigkeiten aus. Neben den vorgeschriebenen Theorieanteilen legen wir einen großen Wert auf praxisorientierten Kleingruppenunterricht. Unsere notfallmedizinisch und pädagogisch erfahrenen Referenten und Tutoren vermitteln in täglichen Simulationen, Workshops und Praxistutorien alle erforderlichen und auch weitergehenden Inhalte.

Im Kurs binden wir interdisziplinär auch Referenten u. a. aus Chirurgie, Kardiologie, Psychiatrie, Neurologie und nicht zuletzt von Feuerwehr und Hilfsorganisationen mit ein. Integriert in den Kurs sind auch technisch-praktische Übungen bei der Berufsfeuerwehr Essen sowie Einsatzübungen bei einem „Massenanfall von Verletzten“ (MANV). Neben der medizinisch-fachlichen Ausbildung vermitteln wir auch einsatztaktische Aspekte und Methoden für eine konstruktive, CRM-basierte Teamführung.

Mit unserem Kurs legen wir die optimale Grundlage für die Bewältigung prä- und innerklinischer Notfälle. Dabei legen wir großen Wert auf eine aktive Zusammenarbeit in geschützter Atmosphäre und einen konstruktiven Erfahrungsaustausch zwischen Ausbildern und Teilnehmern. Die in unserem Kurs erworbenen praktischen und theoretischen Kompetenzen sollen nicht nur zum Erwerb der „Zusatzbezeichnung Notfallmedizin“ führen, sondern auch zur Handlungssicherheit von präklinisch tätigen Notfallmedizinern beitragen.

Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme an unseren Kursen derzeit nur mit einem vollständigen Impfschutz bzw. dem Nachweis über die Genesung von einer COVID-Infektion (2G-Regel) möglich ist. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

]]>
<![CDATA[Transthorakale Echokardiographie (TTE): Aufbaukurs]]> Die fokussierte und organsystemübergreifende Ultraschalldiagnostik ist in der Anästhesie und Intensivmedizin ein etabliertes Verfahren im klinischen Alltag. Die perioperative fokussierte Echokardiographie (PFE) umfasst hierbei transösophageale und transthorakale Untersuchungen bei perioperativen und kritisch kranken Patienten.

In unserem DGAI- und DEGUM-zertifizierten Kursangebot werden wir Ihnen die Ultraschallanwendung und ihre Möglichkeiten näherbringen, sowie Sie auf den klinischen Einsatz der Echokardiographie in verschiedenen anästhesiologischen und intensivmedizinischen Einsatzbereichen vorbereiten. Mit einem hohen Praxisanteil werden Ihnen relevante theoretische Grundkenntnisse der transthorakalen und transösophagealen Echokardiografie vermittelt. Moderne Verfahren, wie z.B. die 3D Echokardiographie sind voll integriert. Normalbefunde und Pathologien werden Ihnen anhand vielfältiger klinisch-relevanter Fallbespiele demonstriert. Standardisierte Untersuchungsgänge und Messeverfahren werden anschaulich und verständlich erarbeitet. Der modulare Aufbau und eine kleine Gruppengröße erleichtert das fallbasierte und praktische Lernen. Die praktischen Übungen finden an Probanden, Simulatoren sowie auf unserer Intensivstation und im OP statt. Unser hochqualifiziertes Dozententeam besteht aus erfahrenen und zertifizierten Ultraschallanwender aus dem intensivmedizinischen und kardioanästhesiologischen Bereich. Der Kurs "Transthorakale Echokardiographie - Aufbaukurs" findet vom 01. bis zum 03. April 2022 statt. Weiter Informationen unter https://anaesthesie.uk-essen.de/index.php?id=4487

]]>
<![CDATA[Notarztkurs September 2022]]> Seit dem Jahr 2006 bilden wir, die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmeidzin (KAI), zweimal jährlich angehende Notfallmediziner in unserem Notarztkurs, gemeinsam mit anderen Fachkliniken des Universitätsklinikums Essen, aus. Wir erfüllen hierbei die Vorgaben der Ärztekammern Zur Erlangung der „Zusatzbezeichnung Notfallmedizin“.

Unser Kurs kennzeichnet sich durch die praxisnahe Vermittlung von notfallmedizinischen Kenntnissen und Fertigkeiten aus. Neben den vorgeschriebenen Theorieanteilen legen wir einen großen Wert auf praxisorientierten Kleingruppenunterricht. Unsere notfallmedizinisch und pädagogisch erfahrenen Referenten und Tutoren vermitteln in täglichen Simulationen, Workshops und Praxistutorien alle erforderlichen und auch weitergehenden Inhalte.

Im Kurs binden wir interdisziplinär auch Referenten u. a. aus Chirurgie, Kardiologie, Psychiatrie, Neurologie und nicht zuletzt von Feuerwehr und Hilfsorganisationen mit ein. Integriert in den Kurs sind auch technisch-praktische Übungen bei der Berufsfeuerwehr Essen sowie Einsatzübungen bei einem „Massenanfall von Verletzten“ (MANV). Neben der medizinisch-fachlichen Ausbildung vermitteln wir auch einsatztaktische Aspekte und Methoden für eine konstruktive, CRM-basierte Teamführung.

Mit unserem Kurs legen wir die optimale Grundlage für die Bewältigung prä- und innerklinischer Notfälle. Dabei legen wir großen Wert auf eine aktive Zusammenarbeit in geschützter Atmosphäre und einen konstruktiven Erfahrungsaustausch zwischen Ausbildern und Teilnehmern. Die in unserem Kurs erworbenen praktischen und theoretischen Kompetenzen sollen nicht nur zum Erwerb der „Zusatzbezeichnung Notfallmedizin“ führen, sondern auch zur Handlungssicherheit von präklinisch tätigen Notfallmedizinern beitragen.

Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme an unseren Kursen derzeit nur mit einem vollständigen Impfschutz bzw. dem Nachweis über die Genesung von einer COVID-Infektion (2G-Regel) möglich ist. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

]]>