Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:

Schnelleinstieg

Allgemeine Information

Auf unserer anästhesiologischen Intensivstation (ITII) mit insgesamt 22 Einzelzimmern betreuen wir pro Jahr über 1.600 Patienten aller Fachbereiche des Universitätsklinikums Essens. Wir bieten dabei hochqualitative, universitäre Intensivmedizin mit einem umfassenden Diagnostik- und Therapiespektrum an. Neben hochmoderner Standardüberwachung und Beatmungsmöglichkeit an jedem Bettplatz, stehen verschiedene spezielle Verfahren zur erweiterten Überwachung, Diagnostik und Therapie zur Verfügung.

Unser Behandlungsschwerpunkt umfasst die intensivmedizinische Betreuung von Patienten mit schwersten Verletzungen sowie die Versorgung von Patienten mit Organversagen. Außerdem übernehmen wir die perioperative Betreuung von Patienten mit relevanten Vorerkrankungen oder nach ausgedehnten operativen Eingriffen. Ein besonderer Schwerpunkt unserer intensivmedizinischen Arbeit stellt die Versorgung von Patienten mit einer schweren Erkrankung der Lunge in unserem ARDS- & ECMO-Zentrum dar. Bei Bedarf übernehmen wir auch Patienten von auswärtigen Krankenhäusern, sofern die erforderlichen diagnostischen und/oder therapeutischen Möglichkeiten nicht zur Verfügung stehen oder ausgeschöpft sind.

Unsere Intensivstation ist fest integriert in das Notfallversorgungskonzept des Universitätsklinikums Essen (UKE) und behandelt Notfallpatienten aller Fachdisziplinen: wir sind für die innerklinische Notfallversorgung zuständig, betreuen den traumatologischen Schockraum und besetzen einen Intensivtransportwagen.

Die Versorgung unserer Intensivpatienten erfolgt in einem interprofessionellen, hochspezialisierten Intensivteam, um das bestmögliche Behandlungsergebnis zu erzielen. Intensivmedizin unterscheidet sich dabei deutlich von der Versorgung auf einer normalen Station. Dazu stehen uns mehr Personal und mehr schützende Technik zur Verfügung, als auf einer Normalstation des Universitätsklinikums. Wir sind uns dabei bewusst, dass der Intensivaufenthalt für Patienten und Angehörigen eine hohe emotionale Belastung darstellt. Wir stehen Ihnen gerne jederzeit beratend zur Verfügung.

Als universitäre Klinik bilden wir zudem Medizinstudenten, Pflegekräfte und Mediziner aus. So besitzt die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin die volle Weiterbildungsermächtigung für die Zusatzbezeichnung „Spezielle Intensivmedizin“. Zudem nehmen wir an multizentrischen Studien teil und führen klinische Forschungsprojekte durch.

Virtueller Rundgang

Erhalten Sie einen Einblick in unsere Räumlichkeiten der ITII.

Zum Rundgang